70 Meter über Bad Dürkheim

Autor s. unten

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Göbels „City Star“ wieder an der Saline in Bad Dürkheim.

Ich habe mich geirrt, als ich in der Ausgabe vom 20. Juli berichtete, dass der Ausblick in Bad Dürkheim in die Rheinebene und die Pfalz dieses Jahr entfällt. Seit 21. August ist er wieder möglich der Ausblick aus 70 Metern Höhe auf die umgebende Landschaft. Bis 8. August hat das „City Star“-Riesenrad am Weserpark in Bremen gestanden. Nun aber den Ankerplatz in Bad Dürkheim, auf dem Privatgrundstück an der Gutleutstraße hinter der Saline angesteuert, auf welchem an Samstagen auch regelmäßig der Flohmarkt stattfindet. Sebastian Göbel hatte noch im Mai eine Rückkehr das „City Star“-Riesenrades nach Bad Dürkheim dementiert, auch um keine Konkurrenz zum evtl. stattfindenden Wurstmarkt zu erzeugen. Dann kam alles anders. Der Wurstmarkt ist abgesagt, die Fragen der Bevölkerung nach dem „City Star“ in Bad Dürkheim wurden intensiver. Bad Dürkheim ist in der Region ein touristisches Ziel mit dem begehbaren Gradierbau Saline und dem Weinfass. Die örtliche Tourist-Information hat immer ein interessantes Programm für Besucher parat. An schönen Tagen ist der Wurstmarkt-Platz, der als Parkplatz genutzt wird, immer gut gefüllt. Mit Familie Göbels „City Star“ aus Worms gibt es nun bis 24. Oktober eine Attraktion mehr. In den klimatisierten, barrierefreien, geschlossenen 48 Gondeln lässt sich die Fahrt auch bei höheren Temperaturen gut ertragen. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten und in der Gondel gibt es über Audiosystem Informationen zur Gegend und zur Fahrt, gerne auch mundartlich vom in der Region aktiven Musiker, Comedian und Kabarettist Christian Chako Haberkost. Während der Spielzeit werden im „City Star“ einige Sonderaktionen angeboten, die alle auf der Internetseite www.riesenrad-citystar.degebucht werden können. So findet jeden Samstag das Frühstück im Riesenrad statt. Weitere geplante Events sind der Tapas-Abend, zwei Weinproben mit der Winzer eG Herrenberg-Honigsäckel und der Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten, Gin-Tasting im Riesenrad, Sushi-Abend und ein bayerischer Abend. Weitere Events sind in Planung. Mit der regionalen Zeitung „Die Rheinpfalz“ wurde ein Fotowettbewerb mit tollen Preisen, wie Freikarten und als Highlight ein Frühstück im „City Star”, initiiert. Auch das „SWR3 Comedy Festival” am 28. und 29. August im Bereich östlich des Gradierbaus wird den ein oder anderen Besucher zu einem Blick aus luftiger Höhe veranlassen. Was ein wenig fehlt, ist die Gastronomie auf der Freifläche vor dem Riesenrad, wie in Bremen beim Weserpark, wo sich Besucher ausruhen und eine Pause einlegen könnten. Ideen dazu gab es, wie Sebastian Göbel berichtet, aber die Zuständigen im Rathaus in Bad Dürkheim konnten sich dazu nicht durchringen. So ist es bei einem Eisstand vor dem „City Star“ geblieben. Das Engagement in Bad Dürkheim endet am 24. Oktober 2021. Danach werden sich die 16 Sattelauflieger (davon sechs Schwertransporte) mit 400 Tonnen Gesamtgewicht und dem größten reisenden Riesenrad der Welt auf den Weg nach London zum „Winter Wonderland“ machen. Im letzten Jahr stand das „City Star“-Riesenrad von August bis Ende Oktober in Bad Dürkheim. Dann beendeten die Coronaverordnungen eine geplante Verlängerung der Standzeit bis Mitte November. Für Fahrgäste geöffnet ist dieses Jahr täglich von 11 bis 21 Uhr. Lediglich donnerstags schließt das Riesenrad bereits um 19 Uhr für „normale Fahrten“, da danach die speziellen Sonderveranstaltungen folgen. Im Ein-und Ausgangsbereich gilt Maskenpflicht.

Text und Fotos: Ulrich Wehmeyer

Werbung

Auch interessant

Rubriken

92

Aktuelles

40

Feste

8

Märkte

11

Parks

38

Artikel

4

Events

8

International

2

Ratgeber

4

Gesichter

2

Hinweise

12

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge

92

Aktuelles

40

Feste

8

Märkte

11

Parks

38

Artikel

4

Events