Annakirmes in Düren

Autor s. unten

Teilen

Endlich Annakirmes

Eine Stadt im Ausnahmezustand

 

Seit Ende Juni stehen die Zeichen in der Stadt an der Rur auf Volksfest! Wer auf dem Festplatz vorbeischaute, registrierte den Aufbau der ersten Geschäfte. Die Tage bis zum Countdown werden auf der neuen Webseite der Stadt heruntergezählt. Die Annakirmeszeit steht bevor! Das bedeutet, neun Tage dreht sich in Düren alles um die Kirmes und beeinflusst das öffentliche Leben. Zudem ist den Dürenern ihr Fest mit christlichem Hintergrund zu Ehren der Heiligen Anna wirklich heilig. Vor der Kirmes ist nach der Kirmes, denn da wird schon wieder gespart für die nächste Annakirmes, dem größten Volksfest in der Euregio Maas-Rhein-Region. Die Kirmes ist so beliebt, dass sie jährlich von knapp einer Million Menschen besucht wird. Nach zwei Corona-bedingten Ausfällen in den Jahren 2020 und 2021 findet die weit über die Grenzen der Stadt bekannte und zu Recht zu den Top Kirmesveranstaltungen im Bundesgebiet zählende Annakirmes wieder statt!

Genau zehn Tage sind es nach Erscheinen der KOMET-Ausgabe bis zum Startschuss für die Annakirmes. Im Rahmen einer Pressekonferenz am 04. Juli stellten die Verantwortlichen Achim Greiff und Frank Blumental zusammen mit dem Bürgermeister Frank Peter Ullrich und dem Vorsitzenden des VRS Hans Bert Cremer im Dürener Rathaus die Annakirmes in allen Facetten vor. Nicht ganz einfach stellten sich die Planungen für das Platzmeisterteam dar, denn nach und nach erreichten sie Absagen über Absagen aus verschiedenen Gründen. Ständige Umplanungen waren erforderlich und manche Position war noch nicht geklärt. Daher können nach dem Redaktionstermin des KOMET durchaus noch Änderungen wirksam werden. Last but not least wurde zu diesem Zeitpunkt eine Großkirmes mit zahlreichen Neuheiten und Attraktionen vorgestellt, die das Publikum begeistern soll, denn die Vorfreude auf die Annakirmes ist riesengroß nach den kleineren Pop Up Parks in den Vorjahren, die der Schaustellerverband in eigener Regie veranstalten durfte. Die Kirmesvielfalt zwischen Neuheiten, Traditionellem sowie Rasantem wird wieder das Bild der Annakirmes prägen. Die Werbemaßnahmen liegen nunmehr in der Hand der noch relativ neuen Marketingabteilung. Erstmalig weist in diesem Jahr das neue, von der Dürener Firma some.oner entworfene Logo, auf die Annakirmes hin.

Die Highlights der Annakirmes
Quasi kurz vor Toresschluss gelang Platzmeister Greiff nach der Absage des Freifallturms noch ein Coup, denn als hohes Ersatzgeschäft kommt der 80 Meter Kettenflieger Around the World von der Schaustellerfamilie van der Beek-Dornberg auf die Annakirmes. Joseph Hoefnagels wird zum dritten Mal mit der 65 Meter hohen Überschlagschaukel Infinity von der Rheinkirmes in Düsseldorf anreisen. Bei dieser Megaattraktion, die bereits 2016 in Düren für Furore sorgte, werden die Fahrgäste in den Genuss einer Loopingfahrt in über 60 Metern Höhe kommen. Schon allein das äußere Erscheinungsbild beindruckt den Besucher. Spätestens dann wenn die Überschlagschaukel einmal Fahrt aufgenommen hat und kurz vor dem Überschlag steht, hat sie alle in ihren Bann gezogen. Das Rundfahrgeschäft Escape – Flight of Fear von Lutz Köhrmann ist die Karussellneuheit des Jahres und hatte zuvor in Düsseldorf Premiere. 30 bequeme Einzelsitze mit Schoßbügeln ermöglichen ein vollkommen neues, angenehmes und freies Fluggefühl. Gegenläufige Fahrbewegungen plus jede einzelne Gondel gibt sich individuell der Fliehkraft hin, die Fahrgäste werden eine willkürliche und nicht vorhersehbare Fahrt in einer Flugbahn von ein bis sechs Metern Höhe erleben. Zwölf freischwingende und rotierende Gondeln auf einer bis zu 55 Grad geneigten Radscheibe sowie die Möglichkeit, die Fahrweise auf das Publikum abzustimmen – diese Fahrt auf dem Flipper von Ludwig Meeß verspricht Begeisterung bei Familien und Adrenalinfans! Eine Fahrt auf der Schaukel XXL Flight von Ernst sorgt für Spaß bei Groß und Klein. Die Nicht-Überkopf-Fahrt in einer Höhe von bis zu 21 Metern kann auch mit einem speziellen Kinderprogramm (max. 10 Meter Höhe) die Kinderherzen höherschlagen lassen. Eine Achterbahn gehört zur Annakirmes wie das Weihwasser in die Annakirche! Ahrends Crazy Mouse fährt ihre Fahrgäste in typischen engen „Wilde Maus“ Kurvenfahrten mit drehenden Gondeln schwindelig. Als Kultgeschäft gilt Markmanns Polyp Octopussy, der sich immer up to date präsentiert. Die familienfreundliche Fahrt in dem Karussell begeistert seit Generationen die Kirmesfreaks. Mit seiner freundlichen und harmonischen Bemalung, der effektvollen Beleuchtung sowie zahlreichen Sondereffekten wird der Octopussy die Besucher bestens unterhalten. Ein Break Dancer darf auf der Annakirmes in Düren nicht fehlen. Der Break Dance No.1, eines der rasantesten Fahrgeschäfte der Kirmes mit immer wieder neuen Bewegungsabläufen und für viele Jugendliche DER Treffpunkt auf dem Platz, wird nach mehreren Jahren Pause wieder von Patricia Kinzler gestellt. Auch mit der Geistersparte war es diesmal nicht ganz einfach nach mehreren Absagen. Doch jetzt steht fest, dass Harry Hanslas Scary House erstmals kommt und damit eine der Neuheiten darstellt. Genauso wie Lenzners Loopingkarussell Robotix. Auf und nieder, überkopf und quer und keiner der Fahrgäste weiß mehr die Richtung einzuordnen. Die Freunde von Laufgeschäften dürfen sich in diesem Jahr auf den Besuch des Adventure Laufgeschäftes Crazy Island von Klaus Rudolf Schneider freuen. Über fünfzig Hindernisse, unter anderem einem Parcours mit Wasserspielen, echten Feuerfackeln, einem Wasserfall, Hängebrücken und einem einmaligen Skywalk in zehn Metern Höhe garantieren Spaß auf fünf Etagen! Als weiteres Laufgeschäft gastiert in diesem Jahr das XXL Lachhaus der Familie Renz. Mit einer Front von 31 Metern, einer Höhe von 14 Metern und einer Tiefe von bis zu 15 Metern gehört dieses Laufgeschäft mit vielen erheiternden Hindernissen auf vier Etagen zu den größten seiner Art. Einmal zahlen, zwei Durchgänge erleben! Dies ist möglich im Action House von Schmelter & Dreßen. Ob Laufband oder bewegliche Treppe, ob Rutschen, Rollbahnen, drehende Scheiben oder kipplige Brücken – Spaß ist garantiert! Für diejenigen, die einfach nur ihren (Enkel)kindern zuschauen möchten, für die besteht die Möglichkeit, den Zuschauerraum im Inneren des Geschäftes kostenlos zu betreten. Also ein Spaß für die ganze Familie! Die fantastische Welt von Abenteuer, Tempo & Action lässt sich bei Johann Bügler im 9D Action Cinema erleben. Kinosessel, die sich in alle Richtungen bewegen, eine 3-D-Brille und zahlreiche Effekte wie Nebel, Wind, Regen, Kribbeln, Schnee und Blitze werden die Kinobesucher begeistern! Natürlich wird das Europa Rad der Familie Kipp, das größte reisende Riesenrad mit frei drehbaren Gondeln, wieder vertreten sein und den Blick in die weite Ferne ermöglichen. Traditionelles gehört zur Annakirmes dazu und wird mit der Fahrt ins Paradies von Toni Schleifer und dem alten Pferdekarussell geboten. E-Mobilität liegt voll im Trend und hat bei Loosens seit hundert Jahren Tradition. Peter Loosen wird seinen ganz neuen Autoscooter im XL-Format mit den typischen Zinnen auf die Annakirmes bringen. Als gefragte Klassiker sind der Autoscooter mit den Bumper Driftcars von Hans Otto Grass sowie der Wellenflug von Barth-Eberhard und der Musik Express Beach Party von Milz vertreten.

Selbstverständlich wird auch an die jüngeren Annakirmesfans gedacht und so laden zahlreiche Kinderfahrgeschäfte zur Mitfahrt ein. Auf der Traumstraße A1 von Henn-Nickel können sich die jüngeren Kirmesbesucher ihr Lieblingsfahrzeug aussuchen und das Steuer selbst in der Hand halten. Der Circus Express von Peiffer sorgt durch seine gemütliche Zugfahrt für zahlreiches Kinderlächeln und als Kinderachterbahn steht in diesem Jahr Crazy Jungle der Familie Luxem bereit. Circuskarussell von Hans Bert Cremer, 1001 Nacht von Tino Breuer, der ganz neu gestaltete Mini Scooter von Rolf Lentzen, Balluna von Anja Cremer, Kinderkettenflieger von Bongartz sowie das Märchen-Paradies von Familie Cremer sind weitere Kinderfahrgeschäfte, die für Kirmesspaß bei den jüngsten Besuchern sorgen. Wieder mit dabei ist sowohl die Bungee Trampolinanlage Jungle Adventure Jump der Familie Peiffer als auch der Crazy Clown von Alfons Tröger. Premiere in Düren feiert in diesem Jahr Die Lustige Seewelt der Familie Henn.

Gastronomieneuheiten
Neuerungen wird es auch wieder im Bereich der Gastronomie geben. Bruno Dreßen präsentiert sein neu gestaltetes Bierdorf. Über dreißig Transporter werden dafür nach Düren befördert. Das Herzstück bildet die neue Dorf-Alm mit der großen Uhr, die in Kombination mit der Schmuckglocke die Uhrzeit weithin hörbar durch Glockenschläge verkündet. Abgerundet wird die Annakirmes wie immer durch die zahlreichen, gemütlichen Biergärten und Cafés, die genauso wie die Spiel- und Verkaufsgeschäfte zum unverzichtbaren Bestandteil der Annakirmes gehören. Die Firma Fiebus aus Aachen wird sich in diesem Jahr erstmalig auf der Annakirmes präsentieren und ihre Gäste im Hexenhof mit Festzelt und einem täglich wechselnden Programm willkommen heißen. Damit will sie dem Problemkind Festzelt der Annakirmes neues Leben einhauchen. Bereits feststehende Programmpunkte oder Brauchtumsveranstaltungen sind der Seniorennachmittag am Mittwoch, der Rheinische Abend am Mittwoch und die Boxmatinee am Sonntag. Der Biergarten wird erstmals in L-Form vergleichbar dem alten Café Schulze aufgebaut, um den Blick auf den Annakirmesplatz freizugeben. Optisch auffällig und für die Dürener neu ist die als Leuchtturm gestaltete Backfischrutsche von Langenberg. Abgerundet wird die Annakirmes wie immer durch zahlreiche gemütliche Biergärten und Cafés, die wie die Spiel- und Verkaufsgeschäfte zum unverzichtbaren Bestandteil einer Annakirmes gehören.

Geschichtliches
Die Geschichte der Dürener Annakirmes ist eng an die Verehrung der Heiligen Anna in Düren geknüpft und lässt sich bis ins Jahr 1501 zurückverfolgen, in dem das Annahaupt über Umwege von Mainz nach Düren gebracht wurde und dort zum ersten Mal verehrt wurde. Das immer größer werdende Pilgerfest zog auch die ersten reisenden Händler an, so dass sich ein eintägiger Markt entwickelte. 1729 wurde der Anna-Markt auf drei Tage und 1817 auf zunächst acht Tage verlängert. Im Laufe der Zeit gesellten sich zum Markt auch Schausteller mit ihren Attraktionen hinzu und das Fest bekam mehr und mehr den Charakter eines Volkfestes. Bis 1891 fand die Annakirmes auf dem Eisenbahnplatz, dem heutigen Langemarckpark zwischen Gutenbergstraße und Josef-Schregel-Straße statt. Der Jahrmarkt zog sich durch die Straßen der Innenstadt. Es sollen bis zu 200 Händler gewesen sein. Von 1890 bis 1894 stand auf dem Viehmarkt, dem heutigen Kaiserplatz ein Pferdekarussell, auf dem man für zwei Pfennige fahren konnte. Am Altenteich stand an der Annasäule das Kölner Original Hänneschen-Theater. Mit Schreiben vom 22. Februar 1892 wandten sich die Einwohner der Eisenbahnstraße, heutige Josef-Schregel-Straße, an Bürgermeister Hubert Werners gegen den Lärm der Kirmes. Früher wurden viele Attraktionen durch Muskelkraft oder Pferde bewegt. Danach wurden Dampfmaschinen eingesetzt, die sehr viel mehr Lärm verursachten, insbesondere die schrillen Dampfpfeifen und die dampfbetriebenen Orgeln. Von den Anwohnern der anderen Straßen gab es auch immer wieder Beschwerden. Durch Beschluss des Stadtrates vom 28. April 1892 wurde die Annakirmes zum Platz Am alten Wasserturm (dem heutigen Annakirmes-Platz) in die Aachener Straße verlegt, wo sie heute noch stattfindet.

Kirschkernweitspucken, Brillantfeuerwerk und vieles mehr
Die traditionellen Sonderveranstaltungen wie die 46. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken, Rheinischer Abend, Box-Veranstaltung und das große Feuerwerk am Freitag werden wieder zum großen Erfolg der Annakirmes beitragen. Die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken entstand als Schnapsidee, die im Anschluss an die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland 1974 in einem Gespräch zwischen dem Moderator K.G. Breuer und dem damaligen Kirmesdirektor Hans Zens geboren wurde. Der aktuelle Weltrekord bei den Männern aus dem Jahre 2017 liegt übrigens bei 22,52 Metern. Die Frauen können immerhin eine Bestweite von 16,01 etern vorweisen, diese stammt ebenfalls aus dem Jahr 2017. Neue Rekorde sind also gefragt.

Seniorennachmittag mit Peggy March
Der Verband Reisender Schausteller Düren zeichnet sich auch in diesem Jahr in Kooperation mit der Stadt Düren für den Seniorennachmittag am Mittwoch im Hexenhof verantwortlich. Die Amerikanerin Peggy March, bekannt aus Sendungen wie der ZDF-Hitparade oder der SWR Schlagerparade, wird bei Kaffee und Kuchen ihre alten Hits präsentieren und für ausgelassene Stimmung sorgen. Mit über siebzig Jahren überzeugt sie noch heute mit einer grandiosen Stimme, die ganz das verspricht, was sie auf der Bühne ist: Eine charmante, raumeinnehmende Größe im Showbusiness, eine Grand Dame der Unterhaltung. Weiterer Programmpunkt ist das Eigelstein-Trio.

Annakirmes-Kinder-Finder
Der Kinder-Finder ist ein Armband, auf welches Eltern ihre Mobilnummer schreiben können. Für den Fall, dass ein Kind den Kontakt zu seinen Eltern verliert, können andere Besucher oder die Polizei die Eltern des Kindes umgehend telefonisch erreichen. Der Kinder-Finder ist an beiden Feuerwachen, Spiel- und Kinderfahrgeschäften sowie an kindertypischen Verkaufsständen kostenlos erhältlich. Am Familientag wird der Kinder-Finder zusätzlich durch freundliche Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung auf dem Platz verteilt.

Sicherheitsmaßnahmen
Die Fluchtwegfahnen haben sich bewährt. Sieben dunkelgrüne Fahnen mit einem weißen Rechteck signalisieren den dort vorhandenen Fluchtweg für die Besucher, um auf kurzem Wege im Notfall den Kirmesplatz zu verlassen. Zusätzlich werden die Einfahrten mit HTS Sperren gesichert. Im Eingangsbereich werden stichprobenartige Kontrollen der Taschen und Rucksäcke durchgeführt.

Traditioneller Fassanstich
Eine Premiere für Bürgermeister Frank Peter Ullrich! Er wird erstmals um 11:00 Uhr den bewährten Fassanstich vornehmen. Am 30. Juli wird die Annakirmes also schon ab 11:00 Uhr Fahrt aufnehmen. Direkt im Anschluss sind wieder Freifahrten für rund 15 Minuten auf allen Geschäften angesagt.

Der Verband Reisender Schausteller Düren (VRS) unterstützt als örtlicher Berufsverband ebenfalls wieder im Vorfeld die Annakirmes durch eine intensive Vorwerbung in den sozialen Medien. Die Besucher erwartet eine attraktive Annakirmes mit Neuem, Bewährtem und einem Schuss Nostalgie, die fast keine Wünsche offenlässt. Man hat das Gefühl, dass alle süchtig darauf sind, sich wieder vom besonderen Flair der Annakirmes fesseln zu lassen und sich danach sehnen, in die besondere und einzigartige Welt der Kirmes einzutauchen. Bürgermeister Ullrich ist überzeugt, dass im Jubiläumsjahr der Stadt trotz der Absagen die Kirmes etwas ganz Besonderes sein wird.

Für den ersten Vorsitzenden des Dürener Schaustellerverbandes Hans Bert Cremer ist es wichtig, dass die Annakirmes in Zukunft ein Besuchermagnet bleibt. „Das kommt nicht nur der Stadt, sondern auch meinen Kollegen zugute. Die sehr besucherstarke Annakirmes ist für viele Schausteller immer noch die größte Einnahmequelle im Jahr! Damit das so bleibt, sollte die Stadt ein Auge auf das Platzgeld haben, denn die jetzt wirksame Erhöhung bleibt nicht ohne Folgen“, so der VRS-Verbandsvorsitzende. Die Kirmes ist ein Besuchermagnet der Spitzenklasse, die zehnmal mehr Menschen nach Düren lockt, als die Stadt Einwohner besitzt.
Denn wie sagte einmal eine weise Frau:
„Ein richtiger Annakirmesfreund geht einmal zur Kirmes … pro Tag!!!!“

Mehr Information unter: www. Annakirmes.de

Text und Fotos: Martin Wehmeyer

Werbung

Auch interessant

Im Spätsommer dürfte es soweit sein. Die Mondial-Anlage „Airwolf“, von 1996 bis 2015 das Aushängeschild des Hamburgers Max Eberhard, startet demnächst neu unter der Regie von Thomas Weber, der das...
Un tour de presse sur les nouveautés 2021. La porte-parole du Prater, Stephanie Drexler, a invité à la mi-mai au tour de presse très populaire du 2 juin de cette...

Rubriken

113

Aktuelles

57

Feste

10

Märkte

26

Parks

50

Artikel

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

11

Hinweise

15

Interviews

6

Musik

2

Events

Neueste Beiträge

Ihre Meinung ist gefragt!

Ihre Meinung und Ihre Wünsche sind wichtig für uns! Nach 138 Jahren dürfen wir uns wohl zu Recht als Traditionszeitung bezeichnen. Darauf sind wir auch mächtig stolz. Tradition erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, um als solche bestehen zu können. 

Sie können dabei helfen, dass Der Komet auch in Zukunft modern bleibt. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und machen Sie bei unserer aktuellen Umfrage teil. Fürs Mitmachen bedanken wir uns mit einem attraktiven Dankeschön bei Ihnen.