Besucherrekord in Freiburg

Ulrich Wehmeyer

Teilen

Freiburger Frühjahrsmess‘

vom 13. bis 23. Mai mit Ukrainetag

 

Treff der Beschicker vor dem „White Star”-Riesenrad

Mit einer guten Besetzung und einer Eröffnungsrunde startete die „Freiburger Mess“ am 13. Mai erstmals nach den coronabedingten Einschränkungen wieder als Frühjahrsmess‘ mit dem bewährten Programm von Feuerwerk bis Oma-Enkeltag.

Viele Schausteller setzten von Stuttgart oder Mannheim nach Freiburg um. Im Innenbereich des Platzes neben dem Messegelände war wie 2019 der Warenmarkt als Kern platziert. Außen herum waren die Fahrgeschäftsattraktionen, Biergärten, kulinarischen Angebote, Süßwaren und Spiel und Kindergeschäfte platziert. Somit ergab sich auf dem Platz an der Messe ein Rundlauf mit den 25 Ständen der Markthändler mit einem Angebot an Kleidung, Schmuck, Gewürzen oder Haushaltswaren. Highlights bei den Fahrgeschäften waren der Klassiker „Starlight”- Musik-Express von Beinhorn, „Break-Dance No.1” von Kinzler, Kinderachterbahn „Crazy Jungle” von Luxem,  Schwanenflug von Krug für Groß und Klein, das hohe Fahrgeschäft „Around the World XL” von De Voer sowie die Fahrgeschäfte und Laufgeschäfte „Jumper” von Schultz, „Salto Mortale” von Högerle/Krug, „The Best XXL Exclusiv” Schaukel von Zinnecker, „Flip-Fly” von Clauss, „Roll-Over” von Zinnecker, „Feuer & Eis” von Barth, Geistervilla von Molengraft-Sipkema, Raschs „Hot Shot”, Horz’ „7DKino”, Ulrichs „Glas Werk” (Irrgarten) und Göbels „Millenium”-Autoskooter. Für die Kinder waren dabei Schramms Kindereisenbahn „Euro Express”, Buhmanns Kinder-Märchen Karussell, Roos’ Kinderschleife „Die Traumreise”, Schramms „Star Rallye” Kinderautoskooter, Hirschbergs „Safari Trip” Kinderkarussell, Krusigs „Sky Jumper” und Happy Dream Nr.1 Kinderschleife. Neu in diesem Jahr war der Burgerstand „American-Western“, ein Wrap-Stand, das Laufgeschäft „Apres-Ski Party” von Meijer, das interaktive Fahrgeschäft „Laser-Pix” von Jehn, die zum ersten Mal zur Freiburger Mess gastierten. Im „White Star”-Riesenrad der Familie Göbel wurden extra Aktionen angeboten, wie z.B. das Weißwurstfrühstück mit baden.fm am 15. Mai. Insgesamt präsentierten über 110 Schausteller und Marktleute ihre Fahrgeschäfte, Spielbuden und Waren. Programmpunkte gab es schon vor Corona, viele auf der Freiburger Mess. Viele davon wurden wieder ins Programm aufgenommen, wie der Dienstag mit dem Kinder- und Familientag mit halben Fahrpreisen, Mittwoch mit dem Studierendentag mit individuellen Angeboten, Donnerstag mit dem Schnäppchen- und Aktionstag mit großer Verlosung am Riesenrad, Freitag mit dem Oma-Opa-Enkeltag, mit einer Überraschungstüte für die ersten 100 Enkel mit Großeltern und das Abschlussfeuerwerk am Montag. Zur Eröffnung gab es am Eröffnungsfreitag 30 Minuten Freifahrten, den Traditioneller Fassanstich mit Freibier und das Eröffnungsfeuerwerk. Thomas Koch, Vorsitzender des „Schaustellerverband Freiburg e.V.” und Karl-Lorenz Faller, 1. Vorsitzender des „Landesverbands der Schausteller und Marktkaufleute e. V.”, Bezirksstelle Freiburg bei der Eröffnung: „Endlich, nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause finden die für das Reisegewerbe lebenswichtigen Veranstaltungen wieder statt. Trotz großer Sorge im Hinblick auf die Kostensteigerungen bei Energie und Warenbeschaffung sowie der Probleme bei der Akquirierung von benötigtem Personal ziehen Schausteller und Marktkaufleute mit vollem Optimismus wieder auf die Festplätze, um der Bevölkerung Abwechslung vom Alltag zu bieten. Volksfeste und Jahrmärkte sind seit Generationen nicht nur Existenzgrundlage für das Reisegewerbe, sondern auch ein Ort an dem Menschen lang ersehntes Freizeitvergnügen, Spaß und Unterhaltung erleben können.“

Ukrainetag

Zusammen mit dem Veranstalter „Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG” (FWTM) mit Geschäftsführer Daniel Strowitzki und Projektleiter Thomas Barth, wurde am 16., 18.  und 19. Mai  der Ukrainetag durchgeführt, wo auf Einladung ukrainische Kinder mit den Betreuenden zu Freifahrten und Verköstigung eingeladen wurden. Alle Parteien zogen nach elf  Tagen voller bunter Lichter, Musik und dem Duft von gebrannten Mandeln zum Abschluss eine sehr gute und positive Bilanz. Insgesamt über 182.000 Personen besuchten die Freiburger Frühjahrsmess‘. Der besucherstärkste Tag war Samstag, der 21. Mai mit circa 28.000 Besuchern. Guten Besuch mit über 20.000 Besuchern verzeichneten die zwei Feuerwerkstage. Dazu FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki: „Nach über zwei Jahren Pause konnte die Freiburger Frühjahrsmess` in diesem Jahr endlich wieder stattfinden und gleichzeitig dazu beitragen, dass sich Menschen wieder sehen, gemeinsam lachen und eine schöne Zeit verbringen konnten. Bei viel Sonnenschein und einer bunten Mischung an Fahrgeschäften und Ständen konnten sich die Besucher über bewehrte Klassiker sowie neue Highlights freuen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und freuen uns schon auf die Herbstmess‘ im Oktober“. Genauso positiv äußerten sich Thomas Koch, und Karl-Lorenz Faller: „Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Besucher und Besucherinnen, die innerhalb der elf Veranstaltungstage auf der Frühjahrsmess‘ waren und mit ihrem Besuch die anwesenden Schausteller und Marktkaufleute unterstützt haben.”. Dazu noch zwei Statements aus Schaustellerkreisen. Für Christian Göbel waren beide Wochenenden sehr stark besucht und auch unter der Woche war die Frequenz trotz teilweise sehr hoher Temperaturen äußerst zufriedenstellend. „Wir freuen uns schon jetzt auf die Freiburger Herbstmess‘.” und Dirk Högerle und Verena Krug ergänzten: „Mit unserer Überschlagschaukel „Salto Mortale” waren wir das erste Mal dabei und werden im Herbst gerne wiederkommen, da das Publikum absolut begeistert war – wir sind insgesamt sehr zufrieden.“. Die nächste Freiburger Mess wird die 44.  sein und ist geplant 14. bis 24. Oktober auf dem Messplatz an der Messe Freiburg.

Text und Fotos: Ulrich Wehmeyer
Quellenangabe Pressemitteilungen FWTM

Werbung

Auch interessant

„Wir wollen wieder Freude ins Leben bringen.“ Gedanken einer jungen Schaustellerin zur Pandemie und zur aktuellen Lebenssituation Über sechs Monate ist es her, dass die Schaustellerin Tayra Kunstmann bei der...
Wieder eine neue Hiobsbotschaft für Marktkaufleute und Schausteller. Am Freitag, 19. März, war die Entscheidung des Münchner Stadtrates den Auer Frühjahrsdult für 2021 abzusagen, gefällt worden. Hatte man doch so...

Rubriken

113

Aktuelles

57

Feste

10

Märkte

26

Parks

50

Artikel

15

Interviews

6

Musik

2

Events

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

11

Hinweise

Neueste Beiträge

Ihre Meinung ist gefragt!

Ihre Meinung und Ihre Wünsche sind wichtig für uns! Nach 138 Jahren dürfen wir uns wohl zu Recht als Traditionszeitung bezeichnen. Darauf sind wir auch mächtig stolz. Tradition erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, um als solche bestehen zu können. 

Sie können dabei helfen, dass Der Komet auch in Zukunft modern bleibt. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und machen Sie bei unserer aktuellen Umfrage teil. Fürs Mitmachen bedanken wir uns mit einem attraktiven Dankeschön bei Ihnen.