Hubertusmarkt in Bergheim

Autor s. unten

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Eine richtige Kirmes in Bergheim

 

Nachdem in den letzten beiden Jahren nichts normal gelaufen ist, waren Pop-up-Veranstaltungen die Regel. Sie können zwar nicht als Alternative zur normalen Kirmes angesehen werden, aber helfen den Schaustellern seit Anfang der Pandemie überhaupt Umsätze zu generieren.

Im letzten Jahr war bereits ein „Hubertus Park“ in Bergheim geplant, musste dann aber aufgrund steigender Inzidenzwerte kurzfristig abgesagt werden. Ursprünglich geplant vom 6. bis 25. Juli hat man mit dem Sommerpark einen zweiten Anlauf gewagt, der dann mit wenigen Tagen Verspätung aufgrund der Flutkatastrophe, dieses Jahr tatsächlich stattgefunden hat. Umso erstaunlicher war es, dass auch die Stadt den regulären Hubertusmarkt auf ihrer Agenda zur Planung hatte. Was soll man sagen, es war nicht bloß gute Absicht, nein, er hat stattgefunden in altbekannter Art und Weise. Ohne Zaun, ohne Eintritt, ohne Zugangskontrolle, ohne Maskenpflicht und ohne Registrierung. Eine ganz normale Kirmes, wie man sie kennt und liebt, bei der man einfach spontan vorbeischauen konnte, mit einer ordentlichen Beschickung.

Mit dabei waren: „Skyglider“ von Ordelmann, „Fast & Furious“ von Zimmermann, „Liberty Wheel“ von Gormanns, „Base Jumper“ von Pals, „X-Factor“ von Deinert, „Breakdance No 2“ von Bonner, „Beach Party“ von Milz, „9D-Action Cinema“ von Bügler, „Pirates Adventure“ von Schneider, „Geistervilla“ von Molengraft-Sipkema, Autoskooter von Alexius, „Willy der Wurm“ von Bauermeister, zahlreiche Kinderfahrgeschäfte , Reihengeschäfte  und eine große Auswahl an Imbissgeschäften mit Biergärten. Sie haben das Angebot rund gemacht und alles war platziert als Innenstadtkirmes in den Straßen rund ums Aachener Tor. Die Beschicker waren durchaus zufrieden, was sich auch mit unserem Eindruck deckt. Es war voll, richtig voll und man konnte wieder den speziellen Kirmesflair genießen.

Der Hubertusmarkt ist Freitagnachmittag, 29. Oktober, durch Bürgermeister Volker Mießeler unter dem Motto „Hubertusmarkt – Bergheim dreht sich wieder!“ eröffnet worden. Am Abend hat gegen 21 Uhr ein großes Eröffnungsfeuerwerk stattgefunden. Geöffnet war werktags in der Zeit von 14 bis 22 Uhr und an den Sonntagen von 11 bis 22 Uhr. An Allerheiligen, 1. November, hatte der Hubertusmarkt erst ab 14 Uhr geöffnet. Zum Ende der Kirmes am 7. November wurde nochmals ein großes Feuerwerk in die Luft geschossen. Der Familientag hat natürlich auch nicht fehlen dürfen und in diesem Jahr mittwochs, 3. November, stattgefunden. An diesem Tag haben die Schausteller den Familien besondere Angebote gemacht, indem die Fahrgeschäfte zum halben Preis genutzt werden konnten. Zudem war am letzten Sonntag, 7. November, verkaufsoffener Sonntag in der Bergheimer Innenstadt. Alles in allem eine tolle und gelungene Veranstaltung.

In diesem Sinne hoffen wir auf tolle Weihnachtsmärkte mit möglichst wenig Einschränkungen sowie mehr Normalität im kommenden Jahr und freuen uns jetzt schon auf den Hubertusmarkt 2022.

Text und Fotos: Tatjana Gemüth

Werbung

Auch interessant

Rubriken

125

Aktuelles

62

Feste

9

Märkte

15

Parks

64

Artikel

4

Events

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

9

Hinweise

15

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge

125

Aktuelles

62

Feste

9

Märkte

15

Parks

64

Artikel

4

Events