Oktobervolksfest in Potsdam

Dietmar Winkler

Teilen

Erfolgreiches Oktobervolksfest in Potsdam

 

Der Potsdamer Lustgarten war nun endlich wieder Treffpunkt der Volksfestfreunde, nachdem das sonst am gleichen Ort stattfindende Frühlingsfest aus Pandemiegründen noch ausgefallen war. Dafür hat das Fest eine Laufzeit von drei Wochen gehabt, vom 1. bis 25. Oktober. Auf eine feierliche Eröffnung hat man jedoch aus Coronagründen in diesem Jahr bewusst verzichtet.

Der von seiner Fläche her begrenzte Platz wurde wie eigentlich immer durch den Veranstalter, den brandenburgischen Schaustellerverband „Sanssouci“, optimal bebaut. Die Besucher haben sowohl Geschäfte gefunden, die erstmals hier anwesend waren, als auch Bewährtes. Zu den Ersteren hat der erst im Jahr 2017 auf der Britzer Baumblüte vorgestellte Wellenflug „Speed Wave“ von Lutz Freiwald gehört, platziert am östlichen Zugang des Platzes, am anderen Ende haben die Besucher das Labyrinth „Down Town“ von Lutz Hofmann vorgefunden. Erstmals anwesend war auch Jacobs Berg- und Tal-Bahn „Musik-Palast“. Anziehungspunkt auch Enrico Slepitschkas Freifallturm „King Kong Tower“ (das Geschäft reiste vorher unter anderen Namen). Bei Jugendlichen besonders beliebt ist immer der Break Dance von Meyer & Sohn, traditionell immer an gleicher Stelle zu finden. Zu den bewährten Geschäften zählt ebenso der Auto-Scooter „Speedway“ von Dieter Rausch. Drei Kinderfahrgeschäfte haben für die kleinen Besucher bereitgestanden: Hoffmann-Fiedlers Babyflug, Katzschmanns Doppel-8-Schleife „Super 8 Truck“ und Probst Sportkarussell. Reihengeschäfte wie die Automatenspielhalle „Magic Game“, Greifer, Schießen, Pfeil- und Ballwerfen und Entenangeln haben das Angebot vervollständigt und natürlich hat die Besucher ein vielfältiges Angebot an Imbiss-, Ausschank- und Süßwarengeschäften erwartet. Der Einlass zur Veranstaltung ist nach den üblichen Pandemieregeln erfolgt. Das Wetter hat sich dem Fest gewogen gezeigt, lediglich am 21. Oktober, dem Sturmtag, ist die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen geschlossen geblieben.

Der Vorsitzende des Verbandes, Thomas Müller, zeigt sich nach der langen Zwangspause mit dem Verlauf des Herbstvolksfestes und seinem großen Publikumszuspruch zufrieden.

Text und Fotos: Dietmar Winkler

Werbung

Auch interessant

Rijdende School, ENTE und ESU   Hallo, einige der Leser werden dich kennen, könntest du dich für die anderen einmal kurz vorstellen? „Mein Name ist Nina Crommelin und ich arbeite...
Heidelberg Marketing spendet 45.000 Euro an die Schaustellerverbände aus der Weihnachtsaktion. Engagement ist eine schöne Sache. Ein Engagement besonderer Art zur Weihnachtszeit zeigte die Heidelberg Marketing GmbH mit Geschäftsführer Mathias...

Rubriken

113

Aktuelles

57

Feste

10

Märkte

26

Parks

50

Artikel

2

Events

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

11

Hinweise

15

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge

Ihre Meinung ist gefragt!

Ihre Meinung und Ihre Wünsche sind wichtig für uns! Nach 138 Jahren dürfen wir uns wohl zu Recht als Traditionszeitung bezeichnen. Darauf sind wir auch mächtig stolz. Tradition erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, um als solche bestehen zu können. 

Sie können dabei helfen, dass Der Komet auch in Zukunft modern bleibt. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und machen Sie bei unserer aktuellen Umfrage teil. Fürs Mitmachen bedanken wir uns mit einem attraktiven Dankeschön bei Ihnen.