Rückblick auf eine bewegte Saison

Eurocoaster - Rückblick Parks 2020
Autor s. unten

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Rückblick Parks 2020!

Zwischen das „Beste aus allem machen“ und großer Unsicherheit Wenn ich „bewegt“ in der Überschrift schreibe, dann ist leider nicht eine mit besonderen Neuheiten oder Besonderheiten gespickte Saison gemeint, sondern die Ereignisse im zu Ende gehenden Jahr. Im Besonderen das Coronavirus, das die Abläufe und den Alltag in den Parks und Wasserparks auf den Kopf gestellt hat. Das Jahr 2020 und die Freizeit-bzw. Wasserparks –das war keine harmonische Symbiose wie gewöhnlich. Die Betreiber hatten es wirklich schwer. Vor allem aus wirtschaftlicher Sicht, genauso wie die Schausteller und die gesamte Gastronomie-und Veranstaltungsbranche. Trotz Lockdown in den verschiedenen Ländern konnten die Menschen im Sommer zumindest zeitweise in den Einrichtungen Spaß haben und ein wenig den anstrengenden Alltag hinter sich lassen, obwohl auch hier die Pandemie mit Hygienekonzepten allgegenwärtig war. Wir waren so viel wie möglich für Sie unterwegs, um die Impressionen aufzufangen und zu beschreiben. Wir haben auch sehr schöne Stunden hier verbracht, genauso wie bei den zahlreichen von Schaustellern geführten temporären Freizeitparks. Eine komplette Nullrunde war die Saison in Bezug auf Neuheiten dann aber doch nicht und so wollen wir nun einen kleinen Rückblick auf die Saison wagen.

Auf geht’s …Besonders hoch hinaus geht es in Bayern seit dieser Saison. Der Skyline Park in Bad Wörishofen hat den weltweit höchsten Kettenflieger eröffnet. Der „Allgäuflieger“ ist ein „Starflyer“ der österreichischen Firma Funtime aus Dölsach und ragt stolze 150 Meter in die Höhe. Die Kettenkarussellsitze drehen ihre Runden in einer Höhe von gut 100 Metern und garantieren einen traumhaften Ausblick über die gesamte Region. Die Thematisierung ist im bayrischen blau-weiß sehr schlicht gehalten. Eine tolle Mischung aus Thrill und Familienfreundlichkeit.Nicht minder hoch in den Himmel hebt die runde Gondel von „Voltrum“ im Bayern-Park ab. Ebenfalls aus dem Hause Funtime, allerdings vom Grundkonsens her etwas rasanter unterwegs als der „Starflyer“ ist dieser hier platzierte Freefalltower. Aus 93 Metern Höhe geht es mit Highspeed in Richtung Boden –da ist stockender Atem garantiert. Die Thematisierung dreht sich rund um alte Spannungswerke und generell um die Elektrizität. Der Eifelpark in Gondorf bei Bitburg ist nun komplett auf Freefall eingestellt. Der „Graviator“, ein 80 Meter hoher Freefall mit rotierender Gondel sorgt für Herzrasen und jede Menge spitze Schreie. Direkt daneben hat man den kleinen Bruder des Funtime-Giganten, das „Krähennest“, ein 14 Meter hoher „Familytower“ der Firma Zierer, für die weniger mutigen und die ganze Familie platziert. Außerdem hatte der Park zwei Gäste –die beiden transportablen Anlagen von Alexander Goetzke waren vor Ort. Der „Starflyer“ von Funtime, „Jules Verne Tower“, der in luftiger Höhe auf Tuchfühlung mit „Graviator“ ging und eine ungewöhnliche Fotokulisse geboten hat. Direkt daneben wurde der „Breakdance“ aufgebaut und hat grade für das jugendliche Publikum gepunktet.

Ein ganz besonderes Highlight hat das Phantasialand in Brühl der Öffentlichkeit geboten. In einem Softopening, komplett ohne große Vorstellung, ohne Feierlichkeiten und ganz klammheimlich –plötzlich war „F.L.Y.“ und der zugehörige Themenbereich „Rookburgh“ dann geöffnet und konnte erkundet werden, was auch zahlreiche Menschen getan haben. Zu groß war die Neugierde, schließlich ist man vom Phantasialand außergewöhnliche Thematisierungen gewohnt. Die lange Bauzeit und die Entstehung eines sogenannten „Flyers“, der in Deutschland und auch Europa noch eher unbekannt ist, haben das ihre dazu beigetragen. Sobald man die Warteschlange in Berlin bezwungen hat und „Rookburgh“ über das Portal betritt, findet man sich in einer ganz neuen Welt wieder. Ein Steampunk-Abenteuer vom Feinsten und bis ins letzte Detail durchdacht und durchthematisiert. Man kann schon etwas länger dort verbringen, denn es gibt viel zu bestaunen. So auch ein neues Restaurant, das „Uhrwerk“ und ein Geschäft für süße Leckereien, die es zur Genüge in „Emilie’s Chocoladen & Candy-Werkstatt“ gibt. Das absolute Highlight ist aber natürlich „F.L.Y.“, ein „Flying Launch Coaster“ der Firma Vekoma, der sich in sehr verschlungenem Design durch „Rookburgh“ und das „Hotel Charles Lindbergh“ schlängelt. Besonders lobenswert ist das Schließfachsystem mit elektronischen Armbändern, in dem Taschen und lose Gegenstände vor Fahrtantritt platziert werden müssen. Im Europa-Park ist im Juli die berühmte Piratenfahrt wieder eröffnet worden. Nachdem sie vor zwei Jahren durch ein Großfeuer komplettzerstört worden war, hat man sich entschlossen, die Anlage nach dem originalen Vorbild mit hochmodernen beweglichen Animatroniks wieder aufzubauen. Eine Mischung aus Altbekanntem und ganz Neuem ist dabei entstanden und sehr gelungen, die „Piraten in Batavia“, ein Darkride der Extraklasse.Auch in Tripsdrill ist mal wieder eine größere Investition getätigt worden. Gleich zwei neue Achterbahnen aus dem Hause Vekoma sind an den Start gegangen. „Hals-über-Kopf“ ist dabei die größere. Ein sogenannter „SuspendedThrill Coaster“ –die Weiterentwicklung des allzeit erfolgreichen „Suspended Loopning Coaster“ kurz „SLC“. Die Hängeachterbahn bietet auf einer Strecke von 800 Metern vier Inversionen und kommt ohne Schulterbügel aus. Erst mal ist daran auch nichts falsch, da die „SLCs“ ja durchaus sehr schmerzhaft sein können, allerdings ist das komplette Fehlen der Gummiwesten eher gewöhnungsbedürftig. Die Zweite im Bunde ist „Volldampf“, ein „Family-Boomerang“, der als Zug gestaltet immer wieder „Hallo“ zu dem Inverter sagt. Eine gelungene Verschmelzung.

Im Prater war die Saison 2020 die Saison der Achterbahnen. Gleich drei Neue sind dort errichtet worden. Was den kleinen skurrilen Park in dem Ranking der meisten Coaster ganz weit nach vorne katapultiert hat. 15 an der Zahl sind es nun. Neu dazu gekommen sind der transportable Reverchon Gliding Coaster „Euro Coaster“, der vorher unter Buwalda gereist ist, ein RES „Roller Ball“, der den Werksnamen trägt und mit seinen 28,5 Metern zwar eine ordentliche Höhe erreicht, aber durch die ungewöhnliche Fahrweise absolut familienfreundlich ist. Optisch erinnert die Anlage an eine senkrecht aufgestellte „Wilde Maus“. Die letzte in dem Trio war eine sogenannte „Bobsled Achterbahn“ des Herstellers Gerstlauer die den Namen „Gesengte Sau“ trägt. Der Name ist auch wirklich Programm, denn die Bahn ist durchaus rasant –eine absolute Spaßmaschine. Die erstgenannte hängende „Wilde Maus“ aus dem Hause Reverchon, soll laut RCDB bereits nach zwei Monaten wieder geschlossen worden sein. Allerdings gibt es dafür keine sicheren, offiziellen und verlässliche Belege/Quellen und es erscheint auch als zweifelhaft, wenn man sich anschaut, in welchem Top-Zustand die Anlage vor dem Aufbau versetzt worden ist –wie fabrikneu. In den italienischen Movieland-Studios am Gardasee ist ein komplett neuer Spacebereich entstanden, wo es neben einem interaktiven Autoskooter mit „Space Mission Orbit“ auch einen „Combo Tower“ von S&S zu bestaunen und zu bezwingen gibt.In Belgien sollte es im „Bellewaerdepark“ mit „Wakala“ eine neue Achterbahn sein. Ein absolut familienfreundliches Abenteuer der Firma Gerstlauer, welches es in sich hat. Auf den 660 Schienenmetern werden 51 km/h und eine Höhe von 21 Metern erreicht doch die Anlage läuft wirklich sehr ruhig. Besondere Überraschungen sind der zweite Lift mit Boosterfunktion, die Beinahekollision mit der benachbarten „Dawsons Duell“ und die Rückwärtspassage.

In den Niederlanden sind die Parks mit nur kurzen Unterbrechungen fast durchgehend geöffnet gewesen und hier hat De Efteling die sich duellierende Mack Achterbahn „Max und Moritz“ vorgestellt. Sie ist der Ersatz für die demontierte und von vielen schmerzlich vermisste Bobbahn. Die Anlage werden wir zwischen Weihnachten und Neujahr für Sie noch ausführlich testen! Allerdings sind auch viele geplante Eröffnungstermine vor allem im Bereich der Wasserparks im In-und Ausland verständlicher Weise auf die kommende Saison verschoben worden. Da gibt es einiges, auf das wir uns in 2021 freuen dürfen.Wir sind schon ganz aufgeregt –in diesem Sinne kommen Sie gut ins neue Jahr!

Werbung

Auch interessant

Rubriken

125

Aktuelles

62

Feste

9

Märkte

15

Parks

64

Artikel

4

Events

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

9

Hinweise

15

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge

125

Aktuelles

62

Feste

9

Märkte

15

Parks

64

Artikel

4

Events