15. Juni 2024

Verdener Domweih

Autor s. unten

Teilen

Eine Stadt im Ausnahmezustand

Die Domweih in Verden: Tradition und Hightechfahrgeschäfte

 

 

Vom 1. bis zum 6. Juni findet in Verden wieder die sechstägige Domweih statt. Die Domweih ist nicht nur für ihre Fahrgeschäfte bekannt, sondern auch für das traditionsvolle Programm während der sechs Tage.

Am 1. Juni beginnt mit dem Domweihumzug quer durch die Innenstadt von Verden die Domweih. Rund 2.500 Teilnehmer und 60 Gruppen schmücken dabei den riesigen Zug. Anschließend wird das Volksfest um Punkt 15 Uhr mit kräftigen Böllerschüssen und einem „Prost Domweih“ offiziell eröffnet. Bis in die Nacht wird hier anschließend wieder gefeiert. Der Sonntag startet allerdings schon um 10 Uhr morgens mit dem Gottesdienst auf dem Autoscooter. Anschließend geht man zum Frühschoppen mit Musik über, bevor der Trubel wieder bis tief in die Nacht weiter geht.

Von Montag bis Donnerstag findet wieder der traditionelle Pöttjermarkt statt. Hier kann man alles, was man nie vermisste, aber schon immer haben wollte, finden. Das Volksfest startet an diesen Tagen gegen 14 Uhr. Einen Einblick hinter die Kulissen gibt es am Montag bei der Backstagetour. Am letzten Tag, dem Donnerstag, wird die Domweih traditionell zu Grabe getragen. Das läutet das Ende der Veranstaltung ein. Positiv zu erwähnen sind auch die Gutscheine im Flyer. Diese dienen als kleines Dankeschön an die Anwohner, die in der Zeit den Trubel aushalten müssen. Coole Idee!
Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder den beliebten Bummelpass: 7 Fahrten für 17€, Sparfüchse aufgepasst: Den halben Preis für den Bummelpass zahlen Kinder, die Hilfe durch das Bildungs- und Teilhabepaket bekommen. Einlösen kann man den Bummelpass dann bei insgesamt neun Großfahrgeschäften.

Der 65 Meter hohe „Evolution”

In diesem Jahr haben die Besucher gleich mehrfach die Möglichkeit, mit einem Hochfahrgeschäft zu fahren, dies war die letzten Jahre eher ein Solofahrgeschäft. Ein wortwörtlich großes Highlight zur Domweih ist der 65 Meter hohe „Evolution“ von Fackler. Der riesige Propeller feierte erst im Frühjahr in Hamburg Premiere. Mit 120 km/h geht es hier durch die Loopings. Hoch hinaus und rasant umher geht es auch im „Chaos Pendel“ von Ottens. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von 120 km/h ist der Propeller nichts für schwache Nerven. Wer den ultimativen Adrenalinkick sucht, der wird hier fündig. Zwei Propeller sind etwas ungewöhnlich, jedoch springt der „Evolution“ für ein anderes geplantes Fahrgeschäft ein.

Das „Chaos Pendel” ist einzigartig

Auch eine dritte Attraktion ragt weit über die Häuser von Verden: Das „Columbia Rad“ von Burghard und Kleuser bietet eine etwas ruhigere Fahrt in luftiger Höhe an. In den offenen und drehbaren Gondeln fahren die Besucher auf bis zu 38 Meter Gesamthöhe. Nach der ruhigen Fahrt im Riesenrad kann man sich in Armbrechts „Night Style“ wieder zahlreiche Loopings abholen. Hier gibt es nicht die Standardsprüche wie „Wollt ihr noch mal?“, eine tolle Unterhaltung und Animation macht nicht nur die Fahrgäste heiß, sondern ist auch für die Schaulustigen eine tolle Unterhaltung. Ein echter Klassiker auf der Domweih ist natürlich auch der Dreh- und Angelpunkt „Break Dancer – Das Original“ von Dreher und Vespermann. Neben einer fantastischen Lichtshow mit Moving Heads bekommt man hier auch eine einzigartige Animation geboten. In der Berg- und Tal-Bahn Musik Express von Familie Baier wird ebenfalls eine bombastische Party gefeiert mit über 20 Discokugeln, Moving Heads und weiteren Lichteffekten. Rund umher geht es in Ficks Scheibenwischer „Shaker“.

Immer wieder in Verden: der „Shaker”

Im modernen Design und mit einer tollen Animation werden die Fahrgäste bestens unterhalten. Als großes Laufgeschäft brachte Familie Schmidt den „Feueralarm“ mit nach Verden. Das Thema Feuerwehr wird gerade bei den kleineren Besuchern sehr gut ankommen. Das letzte Geschäft auf der diesjährigen Domweih ist der Autoscooter „Top In“ von Robrahn. Der Autoscooter hat sich in Verden etabliert und kommt in diesem Jahr bereits zum dritten Mal.
Auch für die kleineren Besucher wird jede Menge geboten. Egal ob in der Kinderschleife, einem Mini-Autoscooter, dem Babyflug oder dem klassischen Kinderkarussell hier kann jeder etwas Passendes finden. Auf dem Kreisverkehr wird in diesem Jahr wieder Heitkamp und Krakors „Ballonfahrt“ stehen.
Das gastronomische Angebot lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Mit zum Beispiel ofenfrischer Pizza, herzhaften Crêpes oder erfrischendem Eis wird jeder versorgt. Mit vielen interessanten Geschicklichkeitsspielen können sich die Besucher selber herausfordern und beim Entenangeln oder am Münzschieber ihr Können unter Beweis stellen.
Nun ist alles bereit für eine friedliche und schöne Domweih.

Text und Fotos: Jonas Paschenda

– Anzeige –

Werbung

Auch interessant

Wetterkapriolen behinderten die Jubiläumskirmes 100 Jahre Krefelder Sprödentalkirmes vom 26. April bis 5. Mai „Bei so einem großen Riesenrad müssen wir auch mal öfter mitfahren.“, unterhielten sich die Besucher vor...
Die neue Ausgabe ist da! Druckfrisch und jetzt online abrufbar! Die Redaktion hat wieder tolle Themen für Sie zusammen gestellt. Aus dem Inhalt: Artikel • Schlaglöcher: Wer zahlt für Schäden...

Rubriken

9

Aktuelles

8

Feste

8

Märkte

1

Artikel

Neueste Beiträge

SHOP