Von null auf hundert

Autor s. unten

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Bayreuther Herbstgaudi übertrifft alle Erwartungen

 

Das große Bayreuther Volksfest zu Pfingsten mit geplanter Dauer von 11 Tagen fand nicht statt. Aus diesem Grund sind die Überlegungen für eine Ersatzveranstaltung im Herbst gereift. Diese hat zeitweise nach ersten konkreten Planungen kurz vor dem Scheitern gestanden, weil die Zu- und Absagen der Schausteller den Veranstalter, die Bayreuther Marketing & Tourismus GmbH, schier in den Wahnsinn getrieben hat.


In letzter Sekunde siegte die Vernunft. Der Termin vom 17. bis 29. September stand, der Rundlauf war exquisit besetzt und Petrus erteilte seinen Segen. Wer hätte es gedacht, es lief „Bombe“, wie es ein Schausteller im Endspurt ausgedrückt hat.

Der Blick in die Geschichte zeigt, dass es in Bayreuther früher eine Herbstveranstaltung gab, die vor 40 Jahren um 1980 eingestellt wurde. Ob es mit dem großen Erfolg 2021 eine Wiederbelebung geben kann, ist zumindest eine Überlegung wert. Aber verträgt die Wagner-Stadt drei Feste mit hoher Schaustellerpräsenz, mit Frühlingsfest, Volksfest und möglichem Herbstfest? Eine Antwort darauf mag der Verkehrsdirektor Jan Kempgens spontan nicht geben und es ist unschwer an seinem Gesichtsausdruck zu erkennen, wie sehr ihn diese Thematik beschäftigt.

 

Überregionale Beschicker

Der temporäre Freizeitpark mit dem gewählten Namen „Herbstgaudi“ mit eingezäuntem Bereich und einem Hygieneobolus von einem Euro hat sich zurecht vom Volksfest abgegrenzt. Es haben u. a. das klassische große Bierzelt inklusive Bieranstich zum Auftakt und die beiden Feuerwerke gefehlt. Auf der Beschickerliste haben als große Attraktionen u. a. „Entertainer“ von Müller-Volklandt, „Musik Express“ von Baier & Sohn, Magic House von Kutschenbauer, Familien-Achterbahn „Bugs & Bees“ von Kaiser, Euro-Rutsche von Kutschenbauer-Bergmann, Super-Skooter von Diebold und der Break-Dance von Freiwald gestanden. Die Herbstgaudi hatte jeden Tag geöffnet, Freitag und Samstag bis 23 Uhr gespielt und an allen anderen Tagen bis 22 Uhr.

Die Sektion Bayreuth im süddeutschen Schaustellerverband mit ihrer Vorsitzenden Gudrun Sommerer hat am letzten Tag, nachdem die bekannten und beliebten Aktionstage des Volksfestes ja komplett ausgefallen waren, eine Dankeschön-Aktion für alle Besucher angestoßen und das Publikum zum Ausklang mit Sonderpreisen gelockt. Jetzt hofft auch sie auf einen gelungenen Auftakt für die Saison der Weihnachtsmärkte. Der Bayreuther Weihnachtsmarkt startet am 15. November.

 

Text und Fotos: Helmut Bresler

 

Werbung

Auch interessant

Rubriken

125

Aktuelles

62

Feste

9

Märkte

15

Parks

64

Artikel

4

Events

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

9

Hinweise

15

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge

125

Aktuelles

62

Feste

9

Märkte

15

Parks

64

Artikel

4

Events