Wiesenthaler Advent

Autor s. unten

Teilen

„Wiesenthaler Advent“
im Kurort Oberwiesenthal

 

Der am höchsten gelegene

Weihnachtsmarkt in Deutschland

 

Erzgebirgische Weihnachtsmärkte haben einen besonderen Flair, welchen man andernorts in Deutschland nicht findet. Egal ob Rundumbeleuchtung mit den traditionellen „Schwibbogen“ in den Häusern oder die sich ohne Glühweinausschank drehende Pyramide auf dem Weihnachtsmarkt – so genau kann man den Flair nicht beschreiben.

So war es auch beim Besuch auf dem Weihnachtsmarkt des mit 914 Metern hoch gelegenen Kurortes Oberwiesenthal am Fuße des Fichtelberges in der höchstgelegenen Stadt Deutschlands. Etwas Schnee war am 9. Dezember im Wintersportort schon vorhanden, zwei Tage später kamen noch 20 Zentimeter dazu. Ein markantes Bild auf dem Marktplatz ist die seit 1975 bestehende Pyramide, die von Ehrenfriedersdorfer Schnitzern erschaffen wurde. Rund um diese Pyramide fanden die Veranstaltungen zum Weihnachtsmarkt „Wiesenthaler Advent“ statt. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm mit Pyramide anschieben, mit Fichtelchen und seinen Freunden öffnen des Wiesenthaler Adventstürchens, dem Nikolaus für die Kinder und für die Gäste mit der Aufführung des lebendigen Schwibbogens sowie Weihnachtskonzerte sorgten täglich und an den Adventswochenenden für eine weihnachtliche Stimmung. Den Abschluss bildete am 23. Dezember das Friedenslicht, wobei jeder aufgefordert wurde, eine Laterne mitzubringen. Danach machte der Weihnachtsmarkt Pause und startete am 29. Dezember wieder für zwei Tage als Neujahrsmarkt. Von den Besuchern, die per Auto, Bus oder mit der Fichtelbergbahn anreisen, wird der Weihnachtsmarkt mit Hütten verschiedenster Anbieter von Glühwein, weihnachtlichem Gebäck, deftiger Hausmannskost und Süßwaren gut frequentiert. Die Fichtelbergbahn schmückt ihre Züge innen und außen schön weihnachtlich. Die Dampflokomotiven tragen schon viele Jahre an Weihnachten einen beleuchteten Tannenbaum.
Der „Wiesenthaler Advent 2022“ fand vom 25. November bis 23. Dezember statt und startete danach vom 29. bis 30. Dezember noch mal als Neujahrsmarkt.

Text und Fotos: Ulrich Wehmeyer

 

 

Werbung

Auch interessant

Liebe Leserinnen und Leser, vor einigen Wochen besuchte ich ein befreundetes Schaustellerehepaar. Auf dem Betriebsgelände der Mittfünfziger herrschte geschäftiges Treiben. In der Halle blitzte in Abständen die Lanze des Schweißapparates...
Bienvenue a Dennebrœucq um genau zu sein im Dennlys Parc. Der Park liegt ca. 60 Kilometer südöstlich von Calais und wurde im Jahre 1983 eröffnet. Familie Crunelle eine französische Schaustellerfamilie,...

Rubriken

113

Aktuelles

58

Feste

11

Märkte

26

Parks

49

Artikel

2

Events

8

International

3

Ratgeber

5

Gesichter

10

Hinweise

15

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge