26. Februar 2024

Gallimarkt in Leer

Autor s. unten

Teilen


Gallimarkt in Leer
ein voller Erfolg

Fünf Tage Spaß und Trubel zwischen Tradition und Moderne

 

„Ostfrieslands fünfte Jahreszeit“ hat auch in diesem Jahr gezeigt, dass sie etwas Besonderes ist. Nicht mal 35.000 Einwohner zählt die Kreisstadt Leer. Eine also eher kleine unscheinbare Stadt direkt an der Ems in Ostfriesland gelegen, von der man nicht zwingend erwartet, dass die malerische Altstadt immer im Oktober eines der größten Volksfeste in Norddeutschland beheimatet. Die Tage werden wieder kürzer und das Wetter unbeständiger, so macht sich bereits Wochen vor Start des Gallimarktes wieder die Vorfreude in der Bevölkerung breit. Schaulustige ziehen bereits während der Aufbautage über das Marktgelände und machen sich ein Bild von den Neuheiten, altbekannten Fahrgeschäften und Buden. Es wird im Freundes- und Familienkreis munter geplant, was man alles fahren möchte oder freut sich bereits auf die ersten leckeren Schmalzkuchen oder eine heiße Bratwurst vom Grill.

Bereits um 06.00 Uhr morgens am Gallimarkt-Mittwoch startet der traditionelle Viehmarkt an den Viehhallen. Dies zieht bereits unzählige Schaulustige in den frühen Morgenstunden an, ehe es dann die offizielle Eröffnung um 11:30 Uhr am Leeraner Rathaus zu bestaunen gibt. An allen fünf Tagen des Gallimarktes gab es auch in diesem Jahr wieder ein volles Rahmenprogramm vom Besuch der „Paw Patrol“ am Donnerstag und dem Höhenfeuerwerk am Freitagabend über die Lampionfahrt im Handelshafen am Samstag bis hin zum Schaustellergottesdienst sonntagmorgens, dem verkaufsoffenen Sonntag sowie der Happy Hour am Sonntagabend ab 18 Uhr.

Sonderbusse aus dem ganzen Umland mit eigens eingerichtetem Sonderfahrplan, Reisebusse aus dem ganzen Norden und zahlreiche Kennzeichen von unseren Nachbarn aus den Niederlanden prägten an allen fünf Tagen das Stadtbild von Leer. Das sehr durchwachsene Wetter schreckte kaum bis keine Besucher ab, zumindest für wenige Stunden „ihren“ Gallimarkt zu besuchen. Dies bestätigten auch zahlreiche teilnehmende Schausteller sowie Marktmeister Michael Meyer, die allesamt auch 2023 wieder sehr zufrieden waren. Rund 500.000 Besucher haben sich vom regnerischen Wetter nicht abhalten lassen und sind die insgesamt 19 Fahr- und Laufgeschäfte teilweise eingerannt. Acht Kinderkarussells boten reichlich Abwechslung für die kleinen Besucher und über 200 Reihengeschäfte boten so ziemlich alles an kirmestypischen kulinarischen Highlights und Spielen an.

Michael Meyer, Marktmeister der Stadt Leer, hat es auch in diesem Jahr geschafft, den inzwischen 515. Gallimarkt in Leer durchaus hochkarätig zu besetzen. Eine Großachterbahn für eine fünftägige Veranstaltung inmitten einer Altstadt zu gewinnen ist keine Selbstverständlichkeit und so war man sicherlich stolz, dass Familie Vorlop ihren „Alpen Coaster“ in Leer aufgebaut hat. Ebenfalls nicht alltäglich ist, dass Exoten wie der „Infinity“ der Familie Hoefnagels sowie der „Predator“ der Familie Kaiser vom Cannstatter Wasen sowie dem Münchener Oktoberfest komplett durch Deutschland bis hoch an die Nordseeküste gefahren wurden, um Teil des diesjährigen Gallimarktes zu sein.

Neu in diesem Jahr in Leer waren ebenfalls die „Pool Party“ von Heitkamp und das 4-Etagen-Laufgeschäft „Mikes Pitstop“ von Cornelius. Hoch hinaus ging es im Turmkettenflieger „Fly Over“ von Piontek. Die Familie Schneider baute ihre Abenteuer-Simulationsanlage „Pirates Adventure“ auf und ordentlich Schaukelspaß gab es im „X-Flight“ von Familie Ernst, die außerdem ihren Simulator „Time Travel“ mitgebracht hat. Mit dem „Magic House“ von Hinrichs und dem „Crystals City“ von Oberschelp rundeten zwei weitere Laufgeschäfte das Belustigungsangebot des diesjährigen Gallimarktes ab. Den „Take Off“ von Langenscheidt fand man an gewohnter Stelle an der Kreuzung der Pferdemarktstraße wieder. Neben der großen Achterbahn gab es mit dem „Family Coaster“ von Weber noch eine weitere Achterbahn, die auf dem BBS-Parkplatz zu finden war. Der Scheibenwischer „Beat Jumper“ von Glöss durfte in diesem Jahr ebenso wenig fehlen wie das 50 Meter hohe Riesenrad „Around the World“ der Familie Cornelius, die bereits seit vielen Jahrzehnten zum festen Bestandteil des Gallimarktes zählt. Der „Break Dancer“ war in diesem Jahr von der Familie Dreher-Vespermann vor Ort und natürlich gibt es keine Kirmes ohne Autoscooter: Familie von Halle baute ihren erst 2022 neu erworbenen Autoscooter „Nitro – the Race“ auf. Wilde Berg- und Talfahrten gab es gleich im Doppel mit dem „Musik Express“ von Meinecke und dem „Hot Snow“ von Langenscheidt.

19 große Fahr- und Laufgeschäfte – Kenner und jahrelange Stammbesucher des Gallimarktes werden bemerkt haben, dass in Leer stetig weiter an der Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit gearbeitet wird. Denn: der Gallimarkt wächst! Noch vor rund 15 Jahren waren hier um die 14-15 Fahr- und Laufgeschäfte Standard. Hier stehen alle involvierten Behörden, Vereine, etc. komplett hinter dem Gallimarkt und man ist sichtbar interessiert daran, nicht zu stagnieren, sondern sich weiterzuentwickeln.

Neue Standplätze für Fahr- und Laufgeschäfte wurden gefunden und jährlich neue Highlights verpflichtet – sowohl bei den Fahrgeschäften als auch bei den Reihengeschäften.

Wir dürfen gespannt sein, was das Team um Michael Meyer für 2024 geplant hat und sind uns sicher, dass auch der 516. Gallimarkt ein voller Erfolg wird.

Text und Fotos: Mirko Wolf

Werbung

Auch interessant

Der erfahrene alte Hase Seit mittlerweile rund 50 Jahren schreibt Rainer Schulz schon für den „Komet“ und gehört damit als dienstältester freier Mitarbeiter sozusagen zum Inventar. Wie jeder hat auch...
Münchner Schausteller planen zu einem späteren Zeitpunk tein coronagerechtes Frühlingsfest Von Ende Mai bis Ende Juni soll das sich in der Planung befindliche Frühlingsgfest voraussichtlich dauern. Doppelt so viel Platz,...

Rubriken

77

Aktuelles

34

Feste

5

Märkte

9

Parks

28

Artikel

2

Events

6

International

2

Ratgeber

4

Gesichter

2

Hinweise

12

Interviews

6

Musik

Neueste Beiträge

SHOP